Download startenKlicken Sie, um den Download zu starten.Externen Link öffnenKlicken Sie, um dem Link auf eine externe Seite zu folgen.Arzt-Details ausblendenKlicken Sie, um die Informationen über diesen Arzt auszublenden.Arzt-Details anzeigenKlicken Sie, um näher Informationen über diesen Arzt anzuzeigen.Deutsche Gesellschaft für CHIVA e.V.Das Logo der Deutschen Gesellschaft für CHIVA e.V.Menü schließenKlicken Sie, um das Menü zu schließenMenü öffnenKlicken Sie, um das Menü zu öffnen

Indem Sie diese Web­seite benut­zen, stim­men Sie der Ver­wen­dung von Coo­kies zu. Daten­schutz →

Deutsche Gesellschaft für CHIVA e.V.
Literatur und Studien

CHIVA mit endoluminalen Verfahren: Laser vs. VNUS

E. Men­doza · F. Amsler

Details

CHIVA mit endo­lu­mi­na­len Ver­fah­ren: Laser vs. VNUS

Verlag

Schattauer

Sprache

Deutsch

Jahr

2017

Inhalt

Ein­lei­tung: Das CHIVA-Ver­fah­ren wird seit seiner Beschrei­bung klas­si­scher­weise mit chir­ur­gi­scher Tech­nik aus­ge­führt. Nach Ein­füh­rung der endo­lu­mi­na­len Ver­fah­ren stellt sich die Frage, ob diese Tech­ni­ken auch bei der CHIVA-Stra­te­gie zum Ein­satz kommen können.

Methode: 1 104 Pati­en­ten wurden vor und 3 – 6 Monate nach Behand­lung der V. saphena magna (VSM) mit der CHIVA-Methode unter Ver­wen­dung endo­lu­mi­na­ler Ver­fah­ren (VNUS Clo­sure­Fast™ oder Laser [1 470 nm, Intros radial]) unter­sucht. All­ge­meine Daten (Alter, Geschlecht, BMI) und phle­bo­lo­gi­sche Daten (Lebens­qua­li­tät mit­tels VCSS, Kli­ni­sche Zei­chen mit­tels C [CEAP], Wie­der­auf­füll­zeit nach Mus­kel­pumpe [Licht­re­flek­ti­ons­rheo­gra­phie], Dia­me­ter der Vena saphena magna [VSM] im Bereich der Mün­dung und am pro­xi­ma­len Ober­schen­kel [ca. 15 cm distal der Leis­ten­beuge], sowie der V. femo­ra­lis com­mu­nis) wurden erho­ben und mit­ein­an­der ver­gli­chen.

Ergeb­nisse: Ein signi­fi­kan­ter Rück­gang der Durch­mes­ser der VSM am pro­xi­ma­len Ober­schen­kel von 6,5 ± 1,6 auf 3,7 ± 1,1und der VFC von 15,2 ± 2,3 auf 14,8 ± 2,2, sowie der kli­ni­schen Scores (VCSS von 5,6 ± 3,1 auf 2,2 ± 2, C [CEAP] von 3,2 ± 1 auf 2,1 ± 1,1) und der Wie­der­auf­füll­zeit von 20,3 ± 11 auf 28,8 ± 10,2 wurde mit beiden Ver­fah­ren gemes­sen). Die Ergeb­nisse sind ver­gleich­bar zu denen nach chir­ur­gi­scher Unter­bre­chung der Krosse.

Zusam­men­fas­sung: Die Unter­bre­chung des pro­xi­ma­len Insuf­fi­zi­enz­punk­tes (sapheno-femo­ra­ler Über­gang) scheint beim CHIVA-Ver­fah­ren mit endo­lu­mi­na­ler Tech­nik mög­lich zu sein, die Ver­wen­dung von Laser oder VNUS Clo­sure­Fast™ scheint zu ähn­li­chen Ergeb­nis­sen zu führen.