Download startenKlicken Sie, um den Download zu starten.Externen Link öffnenKlicken Sie, um dem Link auf eine externe Seite zu folgen.Arzt-Details ausblendenKlicken Sie, um die Informationen über diesen Arzt auszublenden.Arzt-Details anzeigenKlicken Sie, um näher Informationen über diesen Arzt anzuzeigen.Deutsche Gesellschaft für CHIVA e.V.Das Logo der Deutschen Gesellschaft für CHIVA e.V.Menü schließenKlicken Sie, um das Menü zu schließenMenü öffnenKlicken Sie, um das Menü zu öffnen

Indem Sie diese Web­seite benut­zen, stim­men Sie der Ver­wen­dung von Coo­kies zu. Daten­schutz →

Deutsche Gesellschaft für CHIVA e.V.

Fallbeispiele

Die CHIVA-Methode in der Praxis

Hinweis: Diese Seite ist vor­wie­gend für Medi­zi­ner bestimmt, besu­chen Sie doch statt­des­sen unsere umfang­rei­chen Pati­en­ten-Infos. Impres­sum.

Bitte haben Sie Ver­ständ­nis, dass eine Vor­stel­lung ein­zel­ner Fälle nicht alle Mög­lich­kei­ten der The­ra­pie dar­stel­len kann. Wir möch­ten nur exem­pla­risch bele­gen, welche unter­schied­li­chen Aus­prä­gun­gen der Vari­kose der CHIVA-Behand­lung erfolg­reich zuge­führt werden können.

Pati­ent 1

Sei­ten­ast­va­ri­kose an der Vena saphena acces­s­o­ria late­ra­lis (VSAL). Unter­bre­chung des Abgangs der VSAL an der Krosse. Exhai­rese des Kon­vo­luts am Ober­schen­kel (ca. 10 cm Vene ent­fernt) und Ligatur/​Durchtrennung der Vene an zwei wei­te­ren Stel­len ober­halb des Knies. Nach 4 Mona­ten Wie­der­vor­stel­lung der Pati­en­tin – Rück­bil­dung aller im Bein belas­se­nen Seg­mente.

Fall­bei­spiel – Pati­ent 1

Quelle: © Dr. med. Erika Men­doza

Pati­ent 2

Shunt Typ I (kom­plette Stamm­va­ri­kose VSM Hach III) mit Drai­nage über Boyd und Sei­ten­äste. Pati­ent stellt sich vor wegen der Haut­ver­än­de­run­gen an der Tibi­a­kante und wegen seit Jahren zuneh­men­den Beschwer­den. Zunächst nur Kros­sen­li­ga­tur nach CHIVA (-> siehe Film). Nach 3 Mona­ten Vor­stel­lung des Pati­en­ten. Teil­weise Rück­bil­dung der Venen, kom­plette Rück­bil­dung der Beschwer­den, auch nach Able­gen der Kom­pres­sion beschwer­de­frei. Kom­plette Erho­lung der prä­ope­ra­tiv stark ver­kürz­ten Wie­der­auf­füll­zeit im LRR. Keine wei­te­ren Maß­nah­men.

Fall­bei­spiel – Pati­ent 2

Quelle: © Dr. med. Erika Men­doza

Pati­ent 3

Shunt Typ III (Kom­plette Stamm­va­ri­kose VSM Hach II) mit Drai­nage über eine ober­fläch­li­che, akzes­s­o­ri­sche Vene in die Cockett-Gruppe und in den Plantar-Plexus. Liga­tur-Durch­tren­nung des CHIVA-2 Punk­tes als ein­zige Maß­nahme (-> siehe Film). Nach zwei Mona­ten kom­plette Rück­bil­dung des Astes am Ober­schen­kel. Kom­pe­tenz der Vena saphena magna an der Krosse, so dass sich die Stamm­vene ohne selbst ope­riert zu werden, völlig erholt hat. Am Fuß nur noch geringe Gefäß­zeich­nung sicht­bar. Kom­plette Rück­bil­dung des Beschwer­de­bil­des. Keine wei­te­ren Maß­nah­men.

Fall­bei­spiel – Pati­ent 3

Quelle: © Dr. med. Erika Men­doza

Pati­ent 4

Shunt Typ III (Kom­plette Stamm­va­ri­kose VSM Hach II) mit Drai­nage über eine ober­fläch­li­che, akzes­s­o­ri­sche Vene mit Kon­vo­lut­bil­dung auf Höhe Boyd und Drai­nage von Sei­ten­ast in Boyd. Auf­grund des großen Kali­bers der Vena saphena magna keine CHIVA-2-Maß­nahme (post­ope­ra­tiv Gefahr der aszen­die­ren­den Phle­bi­tis zu hoch). Daher in erster Sit­zung nur Kros­sen­li­ga­tur nach CHIVA (-> siehe Film). Wie­der­vor­stel­lung nach 2 Mona­ten. Phle­bi­tis im Sei­ten­ast, teil­weise Rück­bil­dung des Kon­vo­lu­tes. Die Phle­bi­tis hatte, wie wir nach CHIVA häufig beob­ach­ten, keine Beschwer­den ver­ur­sacht. In zwei­ter Sit­zung Unter­bre­chung des Sei­ten­as­tes an der Vena saphena magna, sowie zwei Stichin­zi­sio­nen mit Expres­sion von Koageln im Bereich des Kon­vo­luts. Keine Exhai­rese, da der Pati­ent diese ablehnte.

Fall­bei­spiel – Pati­ent 4

Quelle: © Dr. med. Erika Men­doza